SAP-ReadTable: Aggregationen und Verknüpfungen – geht das?

Schnelle Antwort: “Leider” nein.

Mittels ReadTable lassen sich Werte einer Tabelle oder eine Query auslesen. Die Ergebnisse der Tabelle / Query werden so übernommen, wie sie in SAP abgelegt / generiert werden (in einer Query lassen sich Aggregationen durchführen).

Warum “Leider”?

  • “Leider” weil: Aggregationen sollten möglichst Nahe an der Datenquelle vorgenommen werden – am besten direkt im Datenbanksystem. Andernfalls werden beispielsweise  Unmengen von Daten übertragen, um dann nach lokaler Filterung/Verknüpfung aussortiert zu werden.
  • “Leider” weil: BizBoard dient als Darstellungs-Werkzeug, nicht zur Verarbeitung von (etwaig großen) Datenmengen. Dafür gibt es spezialisierte Werkzeuge
  • “Leider” weil: Theoretisch gab es die Möglichkeit in BizBoard direkt ABAP-Code zu schreiben, der in einem SAP-System dynamisch ausgeführt wird. So wäre man flexibel (ähnlich  wie bei SQL-Aufrufen), hat die Datenverarbeitung nahe an der Quelle und nicht den Aufwand mittels teilweise aufwändiger Prozess RFC-Bausteine von Entwicklungssystem über ein Testsystem in das Produktivsystem zu überführen.
    Aber: Die für dieses Vorgehen notwendigen Berechtigungen auf SAP-Seite sind so umfangreich sein, dass dies ihr Administrator – wenn überhaupt – nur unter Zähneknirschen erlauben wird. Nicht weil er Sie blockiert, sondern weil diese Lösung eine große Sicherheitslücke darstellt. Damit ist die Lösung nicht “Enterprise” tauglich und wurde von uns verworfen.

Lösung?

Ja. Schreiben Sie für Ihre Abfrage einen RFC-Baustein und spielen diesen ein. Das ist und bleibt immer noch die sauberste und vor allem performanteste Lösung.

 

Posted in: FAQ